nordwärtsschwärmer

Keuchen entlang der Gänge Fremder –
wie Hafen verlieren ein wenig –
schneller Schweiß –
treiben bis ans Ufer –
landen zuletzt –
quengeln –
und fahren.

Nordwärts.

Vom Schlaf verschluckt.
Bilder drängen in die Schläfen – –
Ein gelber Bagger am Horizont schaufelt Hügel aus Sand.
Sonne wirbelt Staub auf.
– Ich blinzle durch die Blende und drehe mich in Ärmel ein –
Fabriksschlot spuckt Qualmringe.
-Lichtfetzen-

Rote Farben verglühen Fotos ferner Küsten umspülen stille Träume wachsen werden wie Berge warmer Fluten ertrinken

Weinreben brechen den dürren Boden –
schlängeln sich den Himmel empor –
stoßen ins Blaue.
Licht lächelt unsere Falten wach.
-Rauchkringel-

Sicher hier und irgendwo sonst.

Ich fege die Chipsbrösel vom Schoß und den Sand aus meinen Augen.

-FAHRPLANrastENDE-

(Zu den Eindrücken einer Busreise von Barcelona nach Bilbao,2008)

Advertisements

~ von auseelia - Juni 18, 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s